Einsatzleitwagen (ELW)

Florian Sarnberg Land 12/1
  • Hersteller: Mercedes
  • Kofferaufbau: Firma Hensel Fahrzeugbau aus Waldbrunn
  • Baujahr: 2004
  • Leistung: 110 Kw/150 PS
  • Typ: Vario 815 D
  • Fahrzeugweihe: Mai 2005
  • Höhe: 3,24 m
  • Breite: 2,52 m
  • Länge: 7,35 m
  • Gewicht: 4,5 t
  • Max. Personen: 2
  • Min. Besatzung: 1 Personen
  • Einsatzzweck: Einsatzbetreuung bei Großschadenslagen, Hilfsmittel zum Führen von Zügen und Verbänden mit Führungsgehilfen und stabsmäßiger Führung
  • Der Aufbau gliedert sich in drei Einheiten: 


    Raum A für Fahrer und Beifahrer,
    Raum B mit fernmeldetechnischer Ausstattung und Kommunikationsarbeitsplätzen
    Raum C für Einsatzführungsdienst als Lagezentrum bzw. Besprechungs- und Konferenzraum

    Der Beifahrersitz ist drehbar, so dass an dem angrenzenden Funktisch ein Notebookarbeitsplatz bzw. ein dritter Funkarbeitsplatz entstehen kann. Zur informations- und kommunikationstechnischen Ausstattung zählen u.a.:

    Digitale TETRA BOS Funkanlage
    1 Alarmgeber 
    1 ISDN Telefonanlage mit einem Festtelefon und vier schnurlosen Telefonen (wahlweise GSM- oder Festnetzbetrieb)
    1 Kombigerät (Fax, Scanner, Drucker, Kopierer)
    1 Außenlautsprecheranlage (z.B. für Funkaufschaltungen, Lautsprecherdurchsagen, Bevölkerungswarnungen )
    1 Notebook mit entsprechender Software wie z.B. Alarmierungsprogramm, Gefahrstoffdatenbanken, Lagekarten u.a.

    Heckseitig befindet sich ein pneumatisch ausfahrbarer Antennenträgermast für eine BOS Kombi-Antenne für Digitalfunk. Zusätzlich sind 7 Dachantennen verbaut. Eine grüne Doppelblitzleuchte, auf einem Aufsteckzapfen angebracht, dient zur Kennzeichnung der Einsatzleitung. Der Zugang zu den beiden Räumen B und C erfolgt über ausziehbare Stufen auf der rechten Fahrzeugseite.
    In Ergänzung zur Kommunikationstechnik stehen im Funkraum (B-Raum) eine ganze Reihe weiterer Hilfsmittel wie z. B. Einsatzunterlagen, Nachschlagewerke und Büromaterial zur Verfügung.

    Der Besprechungsraum (C-Raum) enthält u.a. Kartenmaterial, Magnettafeln und Einsatzpläne. Die Fernmelde- und Kommunikations-ausstattung wird umfangreich ergänzt, z.B. durch einen 5 kVA Stromerzeuger, Dreibeinstativ, Scheinwerfer, klappbare Sitzgarnitur, Din A3 Drucker für Lagepläne

    Der ELW 2 ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für den Führungsdienst um Großschadenslagen und/oder außergewöhnliche Einsätze, sowie Katastropheneinsatzlagen zu koordinieren und eine erfolgreiche Einsatzstrategie wirkungsvoll umzusetzen.